[R-slider id=”4″]

“10.05.2017, bulariplatz-kidsmix, streetwork OÖ trifft sich zum trägerübergreifenden tag, liebevoll TÜT genannt, dieses jahr zum thema sozialraumanalyse. weit über 50 teilnehmerInnen aus ganz oö setzten sich mit verschiedenen methoden der SRA auseinander, nadelmethode, stadtteilbegehung, subjektive landkarten und cliquenraster… ein feiner, stimmiger tag, prima input, erfolgreicher landesweiter austausch unter den streetwork praktikerInnen!”

Heuer lag das Augenmerk auf dem Sozialraum, auf sozialräumlicher Jugendarbeit.

Was bedeutet Sozialraumorientierung genau? Worin liegen ihre Stärken, wo ihre Schwächen, wo Grenzen? Können unsere AdressatInnen davon profitieren? Könnten wir StreetworkerInnen  unsere Fachkompetenz diesbezüglich – etwa im Rahmen eines sozialpolitischen Diskurses- besser nutzen? Das für den Arbeitsansatz nötige Grundwissen können uns dabei verschiedenen Methoden und Techniken der Sozialraumanalyse liefern. Diese liegen nicht selten konkreten sozialräumlichen Projekten zugrunde, könnten aber auch  Informationen über unsere AdressatInnen zugänglich machen, welche wiederum für die Einzelfallarbeit nützlich sein könnten.

Um diesen großen Themenkomplex professionell und angeleitet ein Stück weit aufarbeiten zu können, haben wir einen Experten auf diesem Gebiet eingeladen: Herrn Mag. Dr. Richard Krisch aus Wien, welcher uns am Vormittag einen theoretischen Input liefert und uns am Nachmittag bei der Arbeit in Kleingruppen mit seinem fundierten Fachwissen und seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der offenen Kinder-und Jugendarbeit zur Verfügung steht.

Streetwork OÖ- Trägerübergreifender Tag