neue Öffnungszeiten im RIFF

Hallo, wir haben neue Öffnungszeiten im RIFF.
Diensatg habe wir an ungeraden Wochen offen, am Samstag haben wir an geraden Wochen für euch geöffnet.
Der nächste geöffnete Samstag ist der 5. Mai, das nächste geöffnete Dienstag ist der 25. April und dann… immer so weiter…
Samstag der 13. Mai ist geschlossen, Dienstag der 16.Mal ist ebenfalls geschlossen.

Wir feiern den Weltfrauentag am 8. März 2017

Liebe Mädchen und Jungs!

Am 8. März wird der internationale Weltfrauentag gefeiert. Die Mädchen verbringen diesen Tag im Atlantis. Ihr könnt dort gratis geschminkt werden. Ausserdem gibt es Essen und Getränke sowie ein Geschenk für euch 🙂 Natürlich werden wir auch über den Weltfrauentag sprechen, dazu gibts auch ein kleines Quiz. Wir, Sevda und Elke, freuen uns darauf, euch im Atlantis zu treffen 🙂

Die Jungs können den Weltfrauentag im Riff verbringen. Auch hier wird der Weltfrauentag Thema sein.

Geschichte zum Weltfrauentag

Frauenrechte sind Menschenrechte
Ein Tag für die Rechte der Frauen

Im Jahr 1911 fand der erste Frauentag statt. Noch heute wird er jedes Jahr am 8. März gefeiert. In der Zeit hat sich viel getan. 2006 bekam Deutschland mit Angela Merkel sogar erstmals eine Frau als Bundeskanzlerin.
Bis dahin war es ein weiter Weg und es gab auch manch seltsame Hürde zu überwinden: „1970 mussten Frauen Röcke tragen – im Bundestag gab es sogar ein Hosenverbot für Frauen!“ erzählt Kerstin Wolff vom Archiv der deutschen Frauenbewegung.
Vor 1919 durften Frauen nicht einmal an politischen Wahlen teilnehmen und weder studieren noch Gymnasien besuchen.
Frauenrechtlerinnen sind für das Wahlrecht
Um gegen solche Ungerechtigkeiten anzugehen, schlossen sich die Frauen zusammen. Sie forderten den gleichen Anspruch auf Bildung, besseren Schutz für Mütter und Kinder, das Recht zu wählen und die gleiche Bezahlung wie Männer.
Zu Beginn der Frauenbewegung gab es drei verschiedene Gruppierungen: die Bürgerlichen, die Radikalen und die Sozialistinnen. Jede Gruppe setzte einen anderen Schwerpunkt, aber alle arbeiteten für ein Ziel: Die Gleichberechtigung.
In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der Internationale Frauentag verboten und ein anderer Tag in den Vordergrund gerückt: der Muttertag.
Plakat beim Weltfrauentag
In den 60er Jahren wird der Internationale Frauentag von der Neuen Autonomen Frauenbewegung wiederbelebt. Frauen gehen wieder zu Tausenden auf die Straße und demonstrieren für ihre Rechte.
Zu den alten Forderungen kommen neue hinzu. Unter dem Motto „Das Private ist politisch!“ rücken nun Themen wie „Gewalt in der Ehe“ an das Licht der Öffentlichkeit. Frauenrechte sollen als Menschenrechte anerkannt werden. 1975 erklären die Vereinten Nationen den 8. März offiziell zum Internationalen Frauentag.
Eine Forderung von 1911 – „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ – ist bis heute noch nicht erfüllt. Es gibt noch viel zu tun.
Autorin: Dorothea Szymanski
Quelle: http://www.kindernetz.de/infonetz/politik/frauenrechte/frauentag/-/id=271614/nid=271614/did=271658/19z1baz/index.html, Datum: 02.03.2017