geschlechtssensible Jugendarbeit

geschlechtssensible Angebote für Jugendliche nehmen schon seit jeher einen wichtigen Stellenwert in der offenen Jugendarbeit des Vereins Jugend und Freizeit ein. In Arbeitskreisen, Fachtagungen und Weiterbildungen zu diesem Thema haben die MitarbeiterInnen die Möglichkeit sich neuen Input zu holen, sich auszutauschen und zur Reflexion.

Die Angebote der geschlechtssensiblen Jugendarbeit umfassen homogene Settings wie reine Mädchen/ Bubengruppen. Aber auch heterogenen Settings wie die reflexive Koedukation und Crosswork.

Ziel ist immer ein Bewusstmachen und gleichzeitiges Hinterfragen der zugeschriebenen Geschlechterrollen im kulturellen und gesellschaftlichen Kontext. Durch das Aufbrechen von Zuschreibungen werden die Handlungsspielräume der BesucherInnen erweitert, Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl wird gestärk. Die Jugendlichen werden motiviert sich mit ihrer eigenen Rolle auseinander zu setzen und eigenen Wege zu finden und zu gehen.